Ecophon

Wir sind auf einem guten Weg

Ecophon ist sich seiner Verantwortung bewusst. Wir schulden Ihnen volle Transparenz der Umweltauswirkungen unserer Produkte, und welche Anstrengungen wir unternehmen diese zu reduzieren. Folgen Sie uns auf unserem Weg für einen vollständig nachhaltigen Lebenszyklus unserer Produkte.

Unser Versprechen von Francois Michel

“A sound effect on people” – Dafür stehen wir!

Seit seiner Gründung vor mehr als 50 Jahren hat unser Unternehmen kontinuierlich daran gearbeitet, das akustische Umfeld in Büros, Schulen, Gesundheitseinrichtungen, Restaurants, Theatern, Fabriken und anderen Räumlichkeiten ständig zu verbessern.

„A sound effect on people“ steht im Mittelpunkt all unserer Anstrengungen negative Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und dabei nachhaltige Produkte zu entwickeln – und das mit derselben Leidenschaft und  Verantwortung, die wir jedem einzelnen Bereich unseres Unternehmens zukommen lassen.

Als Teil der Saint-Gobain Gruppe halten wir selbstauferlegte Maßnahmen und Richtlinien bezüglich unserer Produkte, Lösungen und Prozesse ein. Unsere Produktionseinheiten sind nach ISO 14001 zertifiziert.  

Der Beitrag zum Umweltschutz ist ein wichtiger Bestandteil der Saint-Gobain Unternehmenswerte und wir haben beschlossen, im Zusammenspiel mit verschiedenen anderen wichtigen Maßnahmen, die CO2-Bilanz unserer Produkte in den Mittelpunkt zu stellen. 

Auf den folgenden Seiten werden wir Ihnen die Bereiche vorstellen, in denen wir bereits hervorragende Arbeit leisten, die Aspekte, die wir verbessern möchten, und auch unsere Umweltziele für die nächsten Jahre.

Francois Michel
President Saint-Gobain Ecophon

Unser Engagement für die Umwelt

Man kann etwas erst dann verbessern, wenn man es verstanden hat. Aus diesem Grund führen wir eingehende Lebenszyklusanalysen durch und beleuchten dabei jeden einzelnen Aspekt zur Umweltverträglichkeit unserer Produkte. Anhand dieses Wissens sind wir in der Lage, all unsere Prozesse zu verbessern, vom Einkauf der Rohstoffe bis hin zum verantwortungsvollen Umgang und Gebrauch von Abfallprodukten.

Erfahren Sie mehr über unser Engagement für die Umwelt.

Holen Sie sich die Natur ins Haus

Wenn man draußen ist, auf dem Land, umgeben von den Geräuschen der Natur, da trifft es einen: Plötzlich kann man sich selbst denken hören. Unser Gehör hat sich für das Leben in freier Natur entwickelt und dort funktioniert es am besten. Durch unsere intelligenten Akustiklösungen können wir das akustische Umfeld der Natur in Ihr Gebäude bringen.

Akustikdecken jetzt durch und durch grün

Akustikdecken jetzt durch und durch grün

Jede Akustikdeckenplatte besteht zu mehr als 70% aus recyceltem Glas und pflanzlichem Bindemittel

Wir sind stolz darauf, dass wir – was den verantwortungsvollen Umgang mit Rohmaterialien angeht – in unserer Branche führend sind. In jüngster Vergangenheit sind wir diesem Ziel ein großes Stück näher gekommen, indem wir all unsere Produkte umgestellt haben. Bisher wurde ein erdölbasierter Binder eingesetzt, der nunmehr durch ein erneuerbares pflanzliches Bindemittel ersetzt wird. Denn warum sollten wir irgendetwas Schädliches verwenden, wenn es doch umweltfreundliche Rohstoffe gibt, aus denen wir qualitativ hochwertige Produkte fertigen können?

Erfahren Sie mehr über unsere Anstrengungen zum verantwortungsvollen Einsatz von Rohstoffen.

Gesund werden und gesund bleiben

Wussten Sie eigentlich, dass der Hörsinn als einziger Sinn niemals schläft? Das ist in vielerlei Hinsicht sehr gut (falls ein Bär in Ihr Haus eindringt, ist es gut, aufzuwachen). Aber eine schlecht geplante Akustik macht es einem schwer, den wohlverdienten Schlaf zu bekommen. Das ist in Krankenhäusern besonders wichtig, da unser Körper den größten Teil der Genesung im Schlaf absolviert. Unter akustischen Idealbedingungen genesen Patienten erwiesenermaßen schneller und können ihren Alltag schneller wieder aufnehmen, wenn ihre Schlafqualität sich verbessert. Eine intelligente Akustiklösung trägt auch dazu bei, sowohl bei Patienten wie beim Krankenhauspersonal, den Blutdruck zu senken und den Stress zu mindern, was wiederum alle Beteiligten zufriedener macht und die Qualität der Versorgung verbessert.

Wir wollen unseren Anteil an erneuerbare Energien erhöhen

Wir haben uns sehr ehrgeizige Ziele gesteckt, als wir die vollständige Umstellung auf erneuerbaren Strom bis zum Jahr 2020 planten und wir haben es fast geschafft. Unsere Fabrikanlagen in Schweden und Dänemark haben 2012 fast den gesamten Strombedarf auf Wasserkraft umgestellt. Aber das soll natürlich nicht heißen, dass es in unseren Produktionsprozessen kein Verbesserungspotential mehr gäbe. Wir streben nach wie vor danach, die Energiemenge, die wir in der Produktion benötigen, zu verringern. Aus diesem Grund überprüfen wir regelmäßig jeden einzelnen Arbeitsschritt und versuchen, den Strom bis auf das letzte Watt so effizient wie möglich zu nutzen.

Erfahren Sie mehr über unsere Produktionsprozesse.

Damit Lehrer und Schüler glänzen können

Es ist schon schwer genug, in der Schule gute Leistungen zu bringen, ohne das Gehör übermäßig anstrengen zu müssen. Wenn die Schüler sich aber zusätzlich konzentrieren müssen, um ihren Lehrer überhaupt verstehen zu können, haben sie weniger Kapazität zum Mitdenken und können sich die Inhalte später schlechter merken. Zudem sollte kein Kind benachteiligt sein, nur weil es zufällig im falschen Bereich des Klassenzimmers sitzt. Mit der richtigen Akustiklösung hat jedes Kind eine bessere Chance, sein Potential zu erreichen, da die Kommunikation zwischen Lehrer und Schüler nicht durch Nachhall verschleiert wird. Wenn Lehrer sich leicht verständlich machen können, kommt es auch nicht zu einer Überbeanspruchung der Stimmbänder und gleichzeitig zu einer besseren Sprachverständlichkeit. Erwiesenermaßen hebt eine gute Akustik den Notendurchschnitt. Wir wollen uns nicht damit auf die Schultern klopfen. Wir tragen lediglich dazu bei, ein gutes Arbeitsumfeld für Lehrer und  Schuler herbeizuführen.

Akustiktest: im Klassenzimmer

Akustiktest: im Klassenzimmer

-

Gewicht reduzieren

Glaswolle ist zufälligerweise das leichteste Material für Akustikdeckenplatten überhaupt. Das bedeutet, dass Lkw für deren Transport weniger Treibstoff verbrennen als für den Transport anderer Materialien. Wie viel weniger? Im Vergleich zum Transport herkömmlicher Mineralfaser liegt der Verbrauch bei Glaswolle um etwa 17% niedriger. Im Vergleich zu noch schwereren Materialien sind die Einsparungen an Treibstoff und CO2 noch deutlicher. Wir geben uns aber nicht damit zufrieden, einfach nur das leichteste Material zu produzieren, sondern arbeiten ständig daran, auch die Anzahl der Akustikdeckenplatten pro Lkw-Fahrt zu erhöhen. Des Weiteren beginnen wir damit, Lkw einzusetzen, die mit erneuerbaren Kraftstoffen angetrieben werden.

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Akustikösungen transportiert werden. 

Holen Sie sich die Produktivität eines ganzen Monats zurück

Wir kennen das alle. Man muss sich konzentrieren, um eine Deadline zu halten, aber die Umgebungsgeräusche drängen einem die Gedanken geradezu aus dem Kopf. Die Forschung zeigt, dass Mitarbeiter wegen unerwünschter Nebengeräusche ca. 86 Minuten pro Tag verlieren1. Eine intelligent geplante Akustik verbessert die Kommunikation durch Schallabsorption statt -reflexion. Das stellt sicher, dass Sie hören, was Sie sollten – klar und deutlich. Dieser Effekt findet seinen Widerhall auch außerhalb des Büros, denn zufriedene Mitarbeiter verbreiten die guten Schwingungen in der ganzen Welt.

1. Quelle: Leesmann Umfrage, Ausgabe 17

 

Green Building Council entscheidet sich für Ecophon

“„Als die Ecophon Akustikdeckenplatten in die Planung aufgenommen wurden, dachte ich: Wow, was für ein großer Mehraufwand! Aber ehrlich gesagt haben sie sowohl aus akustischer, als auch aus ästhetischer Sicht viel mehr zur Raumgestaltung beigetragen als ich je erwartet hätte. Es käme mir nicht in den Sinn, sie bei irgendeiner künftigen Planung wegzulassen und würde sie dringend für Projekte zur Gestaltung eines hochklassigen Arbeitsumfeldes empfehlen.”

Donné Putter, Architektin bei Green Building Council South Africa

"Abfall" gibt es in unserem Vokabular nicht

Auch der letzte Materialrest kann einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden, wenn man nur richtig hinsieht. Unser Ziel besteht darin, auch bei der Montage jedwede Abfälle zu vermeiden. So kam uns jüngst die brillante Idee, überschüssiges Material nicht zum Recyclinghof oder zur Mülldeponie zu bringen, sondern es stattdessen als zusätzliches Absorptionsmaterial über den Deckensystemen zu verwenden. Dies geschieht nicht, um das überschüssige Material unter den sprichwörtlichen Teppich zu kehren – dieses Vorgehen verbessert tatsächlich das akustische Ergebnis. Rückblickend ist das doch eine ganz offensichtliche Sache.

Erfahren Sie mehr über unsere Abfallvermeidungsstrategien in jedem Projekt.

Spaß sollte Ihnen keine Kopfschmerzen bereiten

Viele Orte, die wir zur Entspannung nach der Arbeit aufsuchen, lassen unsere Schädel brummen. Füllt man einen großen Raum mit vielen Menschen, dann kann Lärm Chaos verbreiten. Schwimmbäder sind ein perfektes Beispiel dafür, denn die Fliesen reflektieren den Schall anstatt ihn zu absorbieren. Dadurch schwirren Dezibel-Pegel und Echos durch die Gegend und verzerren das, was gesagt wurde. Ob Sie nun im Schwimmbad sind und versuchen, Ihren Nachwuchs zu finden, oder auf einem Basketballfeld einem Mitspieler etwas zurufen, eine intelligente Akustikplanung kann den Lärm zähmen und die Akustik so zum Teil des Spaßes machen. Und was wäre Freizeit ohne Spaß?

Akustiktest: In der Sporthalle

Akustiktest: In der Sporthalle

Auf dem Weg zu einer besseren Umwelt

Auf dem Weg zu einer besseren Umwelt

Vom Abfall zum neuen Produkt 

Wir übernehmen die Verantwortung für den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte. Deshalb entwickeln wir ein Recycling-Programm für alle Produkte mit der 3. Generation Glaswolle. Zukünfigt wollen wir in der Lage sein, alle Deckenplatten zurückzunehmen und zu EcoDrain zu verwerten.

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir mit unserem Abfall umgehen.

Akustisch am Ball bleiben, ein Leben lang

Für viele Menschen ist es mühsam, einem Gespräch zu folgen. Das geht den meisten von uns so, wenn wir in unsere goldenen Jahre kommen und unser Gehör nicht mehr das ist, was es einmal war. Gute Akustik ist besonders wichtig, wenn man im Nachteil ist, denn sie hilft einem, sich zugehörig und einbezogen zu fühlen. Ein gutes Beispiel sind Seniorenheime, wo die Sprachverständlichkeit den Bewohnern das Gefühl gibt, weniger isoliert zu sein. Dieselbe Verständlichkeit hilft Studenten multikultureller Schulen miteinander in Kontakt zu kommen und hörgeschädigten Menschen mehr am Arbeitsplatz zu leisten. Wenn Menschen in der Lage sind, besser zu kommunizieren, ist das für alle ein Gewinn.

Zertifizierungen – Die Summe vieler Einzelanalysen

Unsere Bemühungen, die Umweltverträglichkeit unserer Produkte auf allen Ebenen zu verbessern, haben in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, Emissionen zu verringern, neue umweltfreundliche Materialien zu finden, gesündere Raumausstattungen zu entwickeln. Diese Bemühungen haben unseren Produkten eine Vielzahl an Zertifizierungen eingebracht, die die Bürokratie einfacher machen. Sie zeigen Bewohnern auch, dass die Räume, in denen sie leben, verantwortungsvoll gebaut wurden.

Erfahren Sie mehr über unsere Zertifizierung

Noch Fragen? Wir plaudern gern.

Wenn Sie mehr über die Einzelheiten unserer Umweltbemühungen wissen möchten, dann versorgen unsere grünen Experten Sie gern mit allen Details. Sie möchten mehr darüber wissen, wie wir akustische Umgebungen planen, die Menschen aufblühen lassen? Dann sind unsere gelben Experten die richtigen Ansprechpartner. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.ecophon.com/acoustics.

Kontakte mit grünen oder gelben Antworten: