Ecophon / Unternehmen / Raumklima

Raumklima

Raumklima

Indoor air quality symbol

Das Raumklima hat entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit, denn immerhin verbringen wir bis zu 90% unserer Zeit in geschlossenen Räumen.

 
 
Die Luftqualität in Räumen wirkt sich entscheidend darauf aus, wie wir uns darin fühlen. Dabei atmen wir eine Mischung aus “normaler Luft” und Schadstoffen (Verbindungen) aus unterschiedlichen Quellen. Die Schadstoffe in der Raumluft haben verschiedene Ursachen wie beispielsweise Rauchen, Luftauffrischer, Reinigungsmittel oder Parfum. Weitere Verursacher können die Bau- und Einrichtungsmaterialien sein.

Für gute Raumluft gilt im Allgemeinen:

  • Materialien mit geringen Emissionswerten zur Vermeidung unerwünschter Ausdünstungen wählen
  • Materialen mit wenigen chemischen Inhaltsstoffen auswählen
  • Häufiges Lüften und/oder geeignete Belüftung
  • Staubbildung sowie Oberflächen und Materialien vermeiden, die Staub anziehen

Ecophon entwickelt seine Produkte kontinuierlich weiter, um die Emissionen in der Raumluft nachhaltig zu reduzieren. Teil dieser Bestrebungen sind Produkttests nach verschiedenen speziellen Richtlinien für Innenräume. Dabei konzentrieren sich einige der Standards auf chemische Emissionen wie VOC (volatile organische Verbindungen) und Formaldehyde, andere auf Feinstaub-/Partikelbildung und die Ausbreitung von Bakterien.

Teststandards für VOC nd Formaldehyde

Die meisten relevanten europäischen Standards, um VOC und Formaldehyde in Industrieprodukten zu testen, gehören zu den Normengruppen ISO 16000 und EN 717-1.

ISO 16000-9:2006 definiert ein allgemeines Labortestverfahren zur Bestimmung der raumspezifischen Emissionsrate von volatilen organischen Bestandteilen (VOC) bei neuen Bauprodukten und Einrichtungsgegenständen unter festgelegten klimatischen Bedingungen. Mit den gewonnenen Emissionswerten kann die jeweilige Konzentration in einem Modellraum vorausberechnet werden. Die Norm ist ebenfalls für Platten auf Holzbasis und weitere Baumaterialen geeignet, um deren Emissionsrate von Formaldehyd zu bestimmen. Dieser Standard gilt für das französische Gesetz zur Produktkennzeichnung.

EN 717-1 wird zur Messung der Formaldehydemission für die E 1 Klassifizierung angewendet (Ziel ist die Feststellung der Gleichgewichtskonzentration bei Produkten mit Bindemitteln, die aufgrund luftfeuchtigkeitsbedingter Hydrolyse kontinuierlich Formaldehyd abgeben). Produkte mit CE-Kennzeichnung müssen nach diesem Standard getestet werden.

Teststandards für Partikelkonzentration

ISO 14644-1 bestimmt die Klassifizierung der Reinheit der Luft bezogen auf die Konzentration von Partikeln in Reinräumen oder Reinzonen. Für die Klassifizierung werden nur Partikelmengen mit kumulierter Verteilung und einem Schwellenwert (untere Grenze) bei den Partikelgrößen von 0,1 μm bis 5 μm berücksichtigt.

Die Bestimmung der Konzentration der Partikel (größer oder gleich der definierten Größe) in ausgewählten Testumgebungen basiert auf der Anwendung der Streulichtmethode zur Partikelzählung (LSAPC).

Dieser Teil von ISO 14644 berücksichtigt keine Partikelmengen außerhalb des Größenbereichs von 0,1 μm bis 5 μm. Für Konzentrationen ultrafeiner Partikel (kleiner als 0,1 μm) gilt ein separater Standard zur Bestimmung der Luftreinheit von Nano-Partikeln.

Die ISO-Klassifizierungen und das Verhältnis zu den maximal zugelassenen Partikelmengen zeigt die folgende Tabelle (Partikel pro m3, gleich oder größer der angegebenen Partikelgröße).

ISO Klasse 

Partikel pro m³
  > 0.1 μm > 0.2 μm > 0.3 μm > 0.5 μm > 1 μm > 5 μm
ISO Klasse 1 10 2        
ISO Klasse 2 100  24  10 4    
ISO Klasse 3 1000  237  102  35  8  
ISO Klasse 4 10000  2370  1020 352  83   
ISO Klasse 5 100000  23700  10200  3520  832  29
ISO Klasse 6 1000000  237000 102000  35200  8320  293 
ISO Klasse 7       352000 83200  2930 
ISO Klasse 8       3520000 832000  29300 
ISO Klasse 9       35200000 8320000  293000 

 

NFS 90-351 ist der französischer Standard zur Klassifizierung von Räumen, der speziell für Krankenhäuser entwickelt wurde. Die Einordnung erfolgt in vier unterschiedliche Zonen, wobei Zone 4 (Operationssäle, Herzchirurgie etc.) die höchsten Anforderungen erfüllt. Die Produkte können hinsichtlich ihrer Partikelemissionen (nach ISO 14644-1) und ihres Einflusses auf die Luftreinheit (bakteriologischer Test) geprüft werden. 

Beim bakteriologischen Test werden Mikroorganismen auf die Oberfläche des Produkts aufgetragen. Anschließend wird saubere Luft hindurchgeblasen, um festzustellen, wie viele der Mikroorganismen das Produkt durchdrungen haben. Die Anforderungen für den Bereich 4 besagen, dass nicht mehr als 10 CFU (kolonienbildende Einheiten) das Plattenelement passieren dürfen (Klasse B10). Die unteren Klassen B5 und B1 finden häufig Verwendung in der elektronischen Industrie. 

Die Ecophon Hygieneprodukte, die für das Gesundheitswesen konzipiert wurden (Ecophon Hygiene™ Clinic, Meditec, Performance, Protec, Labotec, LabotecAir und Advance), sind nach diesem Standard getestet und erfüllen die Anforderungen für Zone 4.

Kontakt

Akustikmodular AG 

Hubstrasse 104
CH 9500 WIL 
Tel: +41 71 929 10 80
Fax: +41 71 929 10 88 

E-Mail: info@akustikmodular.ch

Warum ist das Raumklima so wichtig?

Der Mensch von heute verbringt 90% seiner Zeit in geschlossenen Räumen, daher ist die Raumluftqualität für die Gesundheit von entscheidender Bedeutung.

Lesen Sie mehr

Kontakt

Akustikmodular AG 

Hubstrasse 104
CH 9500 WIL 
Tel: +41 71 929 10 80
Fax: +41 71 929 10 88 

E-Mail: info@akustikmodular.ch