... / Gesundheitswesen / Zusatzinformationen / Activity Based Acoustic Design für das Gesundheitswesen

Activity Based Acoustic Design für das Gesundheitswesen

Um Räume akustisch zu gestalten, in denen Menschen gemäß ihren Aufgaben und Fähigkeiten ihre Arbeiten ausführen können – und sich dabei wohlfühlen – hat Ecophon das Activity Based Acoustic Design entwickelt.

Ecophon hat das Activity Based Acoustic Design entwickelt. Mit dieser Methode werden Raumklimata definiert, um die jeweiligen Anforderungen an Kommunikation und Konzentration zu gewährleisten. In der Praxis werden dafür drei Parameter zugrunde gelegt – Aktivität, Mensch und Raum.

Der unangefochten wesentlichste Stör- und Stressfaktor im Gesundheitswesen ist Schall, den man nicht hören möchte. Oder in einem Wort: Lärm.

Für das in der Einrichtung angestellte Personal schließt dies viele Aspekte mit ein. Sie müssen Untersuchungen und Verfahren durchführen,die mitunter den Einsatz sehr lauter medizinscher Gerätschaften und Maschinen erfordern. Sie müssen vertrauliche Gespräche führen können, ohne dabei Gefahr zu laufen, dass andere dieses Gespräch mithören. Um die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten, ist ein Höchstmaß an Konzentration erforderlich, damit medizinische Anweisungen richtig verstanden werden.

Damit Pflege und Genesung erfolgreich sein können und der Aufenthalt als angenehm empfunden wird, sollte die Umgebung entsprechend aktivitätsbasiert, funktionell gestaltet und organisiert sein.

 

Doctor and patientAktivität

Beginnen Sie mit der Betrachtung, welche Aktivtät überlicherweise stattfindet.

  • Welche Aktivitäten von Seiten des Personals und der Patienten finden in diesem Raum statt?  
  • Wie laut wird es hier sein?
  • Werden hier Apparate und medizinische Geräte zum Einsatz kommen?
  • Ist Vertraulichkeit ein Problem? 
  • Welchen Stellenwert hat die Kommunikation?

Old woman having teaMensch

In die Betrachtung sollten die Bedürfnisse der Personen einfließen, die in die Aktivitäten eingebunden sind.

  • Wer ist an den jeweiligen Aktivtäten beteiligt? Die Bedürfnisse von Personal wie Patienten müssen berücksichtigt werden. 
  • Wie viele Menschen werden sich hier aufhalten?
  • Sind sie alt oder jung?
  • Haben sie spezielle Bedürfnisse?

Busy hospital entranceRaum

Schließlich muss auch das Gebäude selbst Berücksichtigung finden.

  • Ist der Raum groß oder klein?
  • Ist er spärlich oder überfrachtet ?
  • Wo befindet er sich, welche Räume grenzen daran an und welche Aktivitäten werden hier ausgeübt?
  • Weist das Gebäude nackte Betonwände, -decken oder -böden auf?
  • Befinden sich hier Ventilatoren, Alarme oder andere Schallquellen? 

 

Akustiklösungen für das Gesundheitswesen

 

Kontakt

 


Mai-Britt Beldam

Central Concept Developer - Health Care

Send an email to Mai-Britt >>

     

Kontakt

 


Mai-Britt Beldam

Central Concept Developer - Health Care

Send an email to Mai-Britt >>