Ecophon / Referenzen / International School of Düsseldorf, Sporthalle

International School of Düsseldorf, Sporthalle

Projekt: International School of Düsseldorf, Sporthalle

Land/Ort: Deutschland/Düsseldorf

Planer: Architekturbüro Schlandt

Trockenbau: Bauen + Leben GmbH & Co. KG 

Foto: Hans Georg Esch

Eine Klasse für sich – das Sport Community Center der International School of Düsseldorf

Hohe Ansprüche an das Raumerlebnis, die Funktionalität und eine natürliche Lernumgebung kennzeichnen den Neubau der Sporthalle der International School of Düsseldorf. Entstanden ist ein multifunktionales Sport Community Center, das die pädagogischen Anforderungen an eine ganzheitlich fördernde Ausbildung auf internationalem Niveau noch übertrifft und von Lehrern, Schülern und Besuchern vom ersten Tag an begeistert angenommen wurde.

Als Ganztagsschule orientiert sich die International School of Düsseldorf an amerikanischen Bildungskonzepten, bei denen Kommunikation, Spiel, Sport und Erholung eine große Rolle spielen. Die Schule bestimmt damit einen großen Teil des Tagesablaufs der rund 1.100 Schülerinnen und Schüler, die sich auf 12 Jahrgänge verteilen. Bei der Konzeption der baulichen Anlagen geht es deshalb stets darum, angenehme und konstruktive Lern- und Lebensräume zu schaffen und bereit zu stellen.

Für das im September 2013 eingeweihte neue Sport Community Center wurde eine alte Sporthalle abgerissen, die eben diesen heutigen Ansprüchen an Raumklima, Flexibilität und Nutzungsmöglichkeiten nicht mehr genügte. Dabei konnte das Raumangebot des Neubaus durch die Schichtung der Nutzungen im Gebäudequerschnitt auf nahezu gleichem Baugelände annähernd verdoppelt werden. Das Sportgebäude eignet sich auf diese Weise auch für Aktivitäten außerhalb des Ganztagsunterrichts, für Sportwettkämpfe mit anderen Schulen sowie für Tanz-, Fitness- und diverse Unterrichtsaktivitäten.

Herzstück der Anlage ist die in zwei Einheiten mit regulären Spielfeldern teilbare Halle mit fester Tribüne (230 Sitzplätze) und zwei ausziehbaren Tribünen mit je 126 Sitzplätzen. Neben den Umkleide-, Dusch- und Geräteräumen verfügt das Gebäude jetzt zusätzlich über einen Saal für Tanz und Gymnastik, einen Fitnessraum, zwei Klassenräume, Teamräume der Sportlehrerinnen und -lehrer und eine Cafeteria als Treffpunkt im Eingangsbereich. Eine offene Treppe zur Hallenebene und in das Obergeschoß sowie mehrere verglaste Öffnungen zum Schulhof, zum Ballettsaal und zum Fitnessraum eröffnen überraschende Perspektiven auf die einzelnen Ebenen und verleihen dem Gebäude Offenheit und räumliche Weite. Damit gerät auch die Raumakustik in den Fokus der Planungen.

“Die Hörsamkeit der Räume wird neben der geometrischen Gestaltung durch die Auswahl und Verteilung schallabsorbierender und reflektierender Flächen bestimmt“, erläutert Architekt Joachim Schlandt, der auch schon mit vorangegangenen Bauprojekten der International School of Düsseldorf beauftragt worden war und daher mit den besonderen Anforderungen an Konzeption, Planung und Baudurchführung von Schulen und Sportanlagen seit Jahren bestens vertraut ist.

So galt es, neben der erforderlichen Schallabsorption zur Reduzierung der Störgeräusche auch eine bestimmte Nachhallzeit für bessere Sprachverständlichkeit und Hörsamkeit von Musik zu berücksichtigen. Dafür wurde die Akustik der Sporthalle für verschiedene Nutzungsvarianten (Sportveranstaltung mit 80% Tribünenbesetzung, Unterricht ohne Publikum, Unterricht in getrennten Hallen) untersucht. Die gutachterliche Bewertung ergab als optimale Lösung für die Sporthalle eine Akustikdecke Ecophon Super G Plus A, ballwurfsicher.

Diese raumakustische Gestaltung wurde von den Nutzern sehr positiv bewertet“, fasst Joachim Schlandt zusammen. Und weiter: „Das Raumerlebnis beim Aufsuchen der verschiedenen Bereiche, das Erleben der pulsierenden Aktivitäten und nicht zuletzt die Berichte über die Beliebtheit dieses Sport Community Centers bei Schülerinnen und Schülern machen für uns als Planer das Besondere an diesem Gebäude aus.“

Für die International School of Düsseldorf wurde damit ein engagiertes Bauprojekt erfolgreich realisiert, das ihre in nun fast 50 Jahren gewachsene Vorreiterrolle für zeitgemäße am Menschen orientierte Pädagogik in direkter Verbindung mit konstruktiver und natürlicher Lernatmosphäre fortschreibt und nachhaltig festigt.   

 

 

Kontakt

Akustikmodular Specker und Partner AG 

Hubstrasse 104
CH 9500 WIL 
Tel: +41 71 929 10 80
Fax: +41 71 929 10 88 

E-Mail: info@akustikmodular.ch

Lassen Sie sich inspirieren!

Referenzen und Projekte zeigen die Ecophon Produktvielfalt.

Zeigen

Kontakt

Akustikmodular Specker und Partner AG 

Hubstrasse 104
CH 9500 WIL 
Tel: +41 71 929 10 80
Fax: +41 71 929 10 88 

E-Mail: info@akustikmodular.ch