Ecophon / Unternehmen / Mechanische Eigenschaften

Mechanische Eigenschaften

 

Hier finden Sie alle Informationen zu den mechanischen Eigenschaften, inklusive der Tragfähigkeit und allgemeiner Richtlinien zu unseren Akustikdecken und Unterkonstruktionen.

 

 

Tragfähigkeit der Unterkonstruktion

Die statischen wie dynamischen Nutzlasten, denen man das abgehängte Deckensystem aussetzen kann, hängen von den Anforderungen hinsichtlich Bruchsicherheit und Schutz vor Verformung ab. Verformung kann hier Durchbiegung oder Verdrehung bedeuten.

Functional demands, Mechanical properties

Eine Art der Verformung: Ein verdrehtes Profil

Bruchsicherheit

Eine Decke muss unbedingt vor Brüchen oder gar einem kompletten Einsturz, bedingt durch übermäßige Belastung, bewahrt werden. Aus diesem Grunde wird die empfohlene Maximalbelastung für jedes Deckensystem (siehe Montageskizzen) inklusive einer großen Sicherheitsspanne kalkuliert und festgelegt.

Die empfohlene Maximalbelastung kann nur dann angewandt werden, wenn die Decke vollständig ist und in kompletter Übereinstimmung mit der Montageskizze montiert wurde. Konkret heißt das, dass die dort angegebenen Produkte verwendet wurden und dass alle Deckenplatten systemgerecht in die Unterkonstruktion eingesetzt sind.

Während die Profile der Unterkonstruktion und die Abhänger die Tragfähigkeit der Decke bestimmen, haben die Deckenplatten eine wichtige Funktion hinsichtlich der seitlichen Stabilisierung der Profile. Dies spielt besonders dann eine große Rolle, wenn ein Profil exzentrisch belastet wird, was oft zu einer Verdrehung des Profils führt. Vor diesem Hintergrund ist eine zentrische Belastung stets vorzuziehen. Werden beispielsweise Leuchten oder andere zusätzliche Elemente installiert, so muss darauf geachtet werden, dass die Nutzlast zentrisch in die T-Profile übertragen wird.

Durchbiegung

Bei der Festlegung der maximal zulässigen Belastung von Ecophon Deckensystemen spielt immer bereits die Durchbiegung, nicht die Gefahr des Bruches, die entscheidende Rolle.

Functional demands, Mechanical properties

Abgehängtes T-Profil mit einer Last (F) und der resultierenden Durchbiegung (f).

Wird ein Profil einer Last ausgesetzt, so führt dies stets zu einer Durchbiegung (f). Die Durchbiegung verhält sich proportional zur Last und hängt in hohem Maße vom Befestigungsabstand (L) zwischen den Abhängungen ab. Wird die Last (F) verdoppelt, verdoppelt sich auch die Durchbiegung. Die Durchbiegung wird sogar noch größer, wenn man den Abstand zwischen zwei Abhängungen verdoppelt. So verachtfacht sich dabei beispielsweise die Durchbiegung bei einer Punktlast.

In der folgenden Tabelle, die Empfehlungen zu den maximal zulässigen Nutzlasten für das abgehängte Connect Deckensystem enthält, wurde die baurechtlich eingeführte Norm auf diesem Gebiet berücksichtigt: DIN 18 168. Als entscheidendes Kriterium gilt dort, dass die Durchbiegung höchstens L/500, jedoch nicht mehr als 4 mm betragen sollte. Bereits bei einer Durchbiegung von L/400 wird die Verformung für das menschliche Auge sichtbar.

Beispiel: Für den Befestigungsabstand L=1200 mm beträgt die erlaubte Durchbiegung 2,4 mm.

Empfohlene Nutzlasten

Die Empfehlungen geben Nutzlasten an, die zum Eigengewicht der abgehängten Decke hinzugerechnet werden. Diese Nutzlasten können Punktlasten (Leuchten, Schilder usw.) sein, die beliebig über die Decke verteilt sind, jedoch mindestens einen Meter Abstand voneinander haben müssen. Wird der Abstand der Abhänger zueinander verringert, sind höhere Nutzlasten als die in der Tabelle angegebenen erlaubt. Dennoch gilt, dass schwere Lasten direkt von der Rohdecke abgehängt werden sollten.

Wenn eine zusätzliche Nutzlast über eine Fläche von 0,36 m² (600x600) oder mehr verteilt wird, so kann die Unterkonstruktion eine Last aufnehmen, die um 65% größer ist als die im Hinblick auf Verformung in der Tabelle angegebene empfohlene maximale Nutzlast (vorausgesetzt, die Nutzlast wird an der Unterkonstruktion befestigt). Die tatsächliche Nutzlast muss natürlich auf die Abhänger und Befestigungen abgestimmt sein.

Beispiel: Eine Einbauleuchte der Größe 600x600 mm mit einem Gewicht von 7 kg kann in ein Focus Deckensystem integriert werden, das laut Tabelle eine maximale Nutzlast von 83 N (8,3 kg) tragen kann, wenn die Verteilungsfläche der Last 0,36 m² oder mehr beträgt.

 

 

Ecophon Deckensysteme gem. der jeweiligen
Montageskizze

Empfohlene
max. Belastung hinsichtlich der Durchbiegung
(Punktlast (F) mit
1 m abstand)

Empfohlene max.
Belastung hinsichtlich der Durchbiegung mit einer Flächenverteilung größer als 0,36 m²
(q mit 1 m Abstand)

Focus, Gedina, Advantage, Sombra, Hygiene 20mm, Meditec, Super G Plus, Super G 20mm 

50 N (5 kg)

83 N (8,3 kg)

Focus XL1600 in Fluren, Master, Super G 35mm, Hygiene 40 mm

40 N (4 kg)

66 N (6,6 kg)

Focus XL 1800 in Fluren

20 N (2 kg)

33 N (3,3 kg)

Focus XL 2000 in Fluren

10 N (1 kg)

16 N (1,6 kg)

 
 Diese Angaben haben unter der Voraussetzung Gültigkeit:
  1. Der maximale Abstand der Hauptschiene zur Wand ist in der jeweiligen zum System gehörenden Montageskizze festgelegt. Wenn der Abstand im Randbereich größer ist, ist keine weitere Last zulässig, sofern nicht zusätzliche Abhängungen beispielsweise an den Querschienen montiert werden. Da der Wandwinkel einen Teil der Last trägt, ist es wichtig, den Angaben zu den max. Befestigungsabständen zu folgen. Geeignete Befestigungsmittel sollten nach der Beschaffenheit der Wand gewählt werden.
  2. Der Abstand zwischen dem Profilstoß zweier Hauptschienen und dem nächsten Abhängungspunkt sollte nicht größer als ¼ der entsprechenden maximalen Abhängerabstände sein.    

    Functional demands, Mechanical properties

    Der Abstand zwischen dem Profilstoß zweier Hauptschienen und dem nächsten Abhängungspunkt nicht größer als ¼ der entsprechenden maximalen Befestigungsabstände ist.

       

Dies bedeutet also, dass bei einem Befestigungsabstand der Abhänger von 1200 mm der Profilstoß zweier Hauptschienen weniger als 300 mm vom nächsten Abhängungspunkt entfernt sein darf. Dies bezieht sich nur auf Lasten, die zentrisch in das T-Profil übertragen werden. 

Erläuterungen zu den Begriffen - Belastung

  Statische Belastung  

Das Gewicht des Deckensystems und das Gewicht der an der Decke befestigten Elemente, wie z.B. Leuchten, Lautsprecher, Lüftungsgitter, Schilder usw. 

   Dynamische Belastung  

Mechanische Einwirkungen, z.B. das Auftreffen von Bällen in einer Sporthalle oder der Wasserdruck bei einer Deckenreinigung mit Hochdruck.

  Eigengewicht (g)   

Das Gewicht des Deckensystems (inklusive der Akustikplatten, der gesamten abgehängten Unterkonstruktion und aller Montagezubehörteile). Das Eigengewicht ist immer eine statische Belastung. 

Functional demands, Mechanical properties

Abgehängtes T-Profil mit verschiedenen Belastungen. 

  Nutzlasten   Alle Lasten, die ein Deckensystem zusätzlich tragen kann, ohne dass bestimmte Grenzwerte überschritten werden. Nutzlasten können statisch oder dynamisch sein und umfassen:
  • Flächenlast (q) von Einbauleuchten Druckunterschieden, Reinigungsvorgängen usw.

  • Punktlast (F) von abgehängten Leuchten, Schildern, Schlageinwirkungen usw.

  • Normalkraft (N) entsteht durch Schlageinwirkung, Abrieb, Reinigungs- und/oder Montagearbeiten. Dies ist eine dynamische Last.

  Konstruktionslast   

Das Eigengewicht der abgehängten Decke zuzüglich der tatsächlichen Nutzlasten.

       

 

Tragkraft der Abhängungen und Befestigungen

Die gewählten Abhängungen und Befestigungen, wie z.B. Abhänger, Direktbefestigungsklammern, Schrauben usw., müssen in der Lage sein, die Konstruktionslast (das Eigengewicht der abgehängten Decke zzgl. der tatsächlichen Nutzlasten) mit mindestens dreifacher Bruchsicherheit zu tragen. Alle Connect Schnellspannabhänger und Direktbefestigungsklammern erfüllen diese Anforderungen, vorausgesetzt, dass die Montage gemäß den Ecophon Montageskizzen durchgeführt und die maximale Belastung des Deckensystems berücksichtigt wurde.

Die Lastaufnahme (die maximal erlaubte Belastung) für Connect Abhängungs- und Befestigungselemente findet sich im Kapitel Connect Unterkonstruktion und Zubehör. Die maximal zulässige Nutzlast und die maximale Tragkraft der Befestigungen und Abhänger für jedes einzelne Deckensystem finden sich in den Montageskizzen.

Beispiel: Für ein Ecophon Master A System beträgt die maximal zulässige Nutzlast 40 N (4 kg). Die  maximale Tragkraft der Abhänger und Befestigungen beträgt 160 N (16 kg), einschließlich einer dreifachen Bruchsicherheit.

Lastaufnahme der Absorber

Functional demands, Mechanical propertiesGrundsätzlich sollen Schallabsorber nicht direkt belastet werden. In der Decke anzubringende Leuchten, Lüftungselemente usw. sollten stets von der Unterkonstruktion oder direkt von der Rohdecke abgehängt werden. 

Die Belastung des Absorbers muss gleichmäßig um die Öffnung verteilt werden. Ecophon Schallabsorber im Format 600x600 mm und 1200x600 mm können mit kleineren Lasten, wie z.B. Halogenstrahler, belastet werden.

Für 20 mm starke Absorber, z.B. Focus, gilt hierbei ein Höchstgewicht von maximal 500 g und ein Einbaudurchmesser von höchstens 100 mm. Das entsprechende Maß für 15 mm starke Absorber, z.B. Gedina, beträgt 300 g.

Akustikdeckenplatten, die mehr als 600 mm breit und 1200 mm lang sind, dürfen nicht mit zusätzlichen Lasten versehen werden.

 

Format (mm) Stärke (mm)  Max. Ausschnittgröße (mm)   Max. Belastung (g)
 600x600, 1200x600  15  100  300
 600x600, 1200x600  20  100  500
 600x600, 1200x600  40  100  500

Für mehr Informationen zu Lösungen für die Integration von Beleuchtung etc., klicken Sie bitte hier >>Connect Überbrückung

Ecophon Solo mit Ausschnitten

Ecophon Solo mit Ausschnitten, Montage mit Nutzlast:

Anzahl der Befestigungspunkte Durchmesser oder kurze Seite des Ausschnitts (mm)   0 - 100  101 - 300  301 - 500
3 / 4 / 6 Minimaler Abstand zwischen den Ausschnitten (mm)  ≥ 150  ≥ 150  ≥ 400
3 Max. Belastung / Ausschnitt (kg)  ≤ 0,5  ≤ 1,5  ≤ 1,5
4/6 Max. Belastung / Ausschnitt (kg)  ≤ 0,5  ≤ 2,0  ≤ 2,0
3 Max. Gesamtbelastung / Platte, Befestigungspunkte  ≤ 1,8  ≤ 1,8 ≤ 1,5 
Max. Gesamtbelastung / Platte, Befestigungspunkte  ≤ 2,5  ≤ 2,5  ≤ 2,0
Max. Gesamtbelastung / Platte  ≤ 4,5   ≤ 4,5

  ≤ 4,5

 

 

  • Elemente mit 3 Befestigungspunkten: Circle & Triangle         

  • Elemente mit 4 Befestigungspunkten: Square, Pentagon, Hexagon, Heptagon, Octagon & Freedom Absorber mit einer Länge ≤ 1300mm           

  • Elemente mit 6 Befestigungspunkten: Rectangle, Ellipse & Freedom Absorber mit einer Länge > 1300mm           

Es ist darauf zu achten, dass die Verteilung der Lasten auf dem Deckensegel gleichmäßig ausfällt und alle Befestigungspunkte die gleiche Last tragen. Weitere Informationen, auch zur Leuchtenintegration, finden sich in den Montageanleitungen: IG362, IG364, IG363.   

Ecophon Solo mit Ausschnitten, Montage ohne Nutzlast  

Anzahl der Befestigungspunkte Durchmesser oder kurze Seite des Ausschnitts (mm) 0 - 500 ≥ 500
 3 / 4  Minimaler Abstand zwischen den Ausschnitten (mm)   ≥ 150  Nicht anwendbar
 6  Minimaler Abstand zwischen den Ausschnitten (mm)  ≥ 150  ≥ 150
 3 / 4 / 6  Max. Belastung / Ausschnitt (kg)  0  0
 3 / 4 / 6  Max. Belastung / Ausschnitt (kg)  0

       

  • Elemente mit 3 Befestigungspunkten: Circle & Triangle              

  • Elemente mit 4 Befestigungspunkten: Square, Pentagon, Hexagon, Heptagon, Octagon & Freedom Absorber mit einer Länge  ≤ 1300mm              

  • Elemente mit 6 Befestigungspunkten: Rectangle, Ellipse & Freedom Absorber mit einer Länge ≥ 1300mm              

Die Ausschnitte in Deckensegeln mit 6 Befestigungspunkten können länger als 500mm sein. Bei Ausschnitten mit einer Länge von mehr als 600mm ist ein zusätzlicher Abhänger zwischen den Ausschnitten nötig.              

Weitere Informationen, auch zur Integration separat abgehängter Leuchten, finden sich in den Montageanleitungen: IG362, IG364, IG363.    

Kontakt

Akustikmodular AG 

Hubstrasse 104
CH 9500 WIL 
Tel: +41 71 929 10 80
Fax: +41 71 929 10 88 

E-Mail: info@akustikmodular.ch

Schlagfestigkeit

Ecophon bietet Wand- und Deckensysteme in allen drei Klassen an, um den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht zu werden.

Mehr

Kontakt

Akustikmodular AG 

Hubstrasse 104
CH 9500 WIL 
Tel: +41 71 929 10 80
Fax: +41 71 929 10 88 

E-Mail: info@akustikmodular.ch