Alarmierende Auswirkungen von Lärm in Schulen

86% der französischen Schüler der Mittel- und Oberstufe finden ihre Schule zu laut. Am Schlimmsten ist es in der Kantine, gefolgt von den Fluren und der Eingangshalle. Dies geht aus einer aktuellen französischen Umfrage unter Schülern der Mittel- und Oberstufe hervor.

Forschung & Objektbericht Bildungseinrichtungen

Gemeinsam mit der UNESCO-Organisation Week of Sound wollte Ecophon mehr über Lärm in Schulen erfahren. Sie beauftragten das französische Forschungsunternehmen OpinionWay mit einer Umfrage im Januar 2021, bei der 506 Schüler, die für die Bevölkerung der Mittel- und Oberstufe repräsentativ sind, über ihre Lärmumgebung befragt wurden.

Die Ergebnisse sind alarmierend, denn 86 % der Schüler finden ihre Schule manchmal (51 %) oder oft (35 %) zu laut. Die Kantine ist der lauteste Ort: 89 % finden sie sehr oder ziemlich laut.

Schwerwiegende Folgen von Lärm

Obwohl die Zahl für das Klassenzimmer mit 34 % viel niedriger ist, spiegelt sie doch ein großes Problem wider: Jeder dritte Schüler empfindet den Raum, in dem er lernen und sich aufhalten soll, als sehr laut. Und die Folgen des Lärms für diese Kinder sind gravierend:

  • 75 % finden, dass der Lärm sie daran hindert, sich zu konzentrieren.
  • 74 % finden, dass der Lärm sie daran hindert, den Lehrer richtig zu hören.
  • 69 % empfinden Lärm durch Geräte als ermüdend.
  • 64 % fühlen sich durch Lärm von außen gestört.
  • 64% bekommen Kopfschmerzen durch Resonanz und Echo in Gemeinschaftsräumen.

Lehrer bekommen Stimmprobleme

Sylvain Coudret, Akustikexperte bei Saint-Gobain Ecophon, ist über das Ergebnis der Studie nicht überrascht.

"Viele Lehrer haben Stimmprobleme. Das hängt damit zusammen, dass sie ständig ihre Stimme erheben müssen, um von den Schülern gehört zu werden. Wir haben festgestellt, dass die Herzfrequenz direkt mit dem Geräuschpegel in einem Klassenzimmer zusammenhängt. Wir können erkennen, dass sich der Herzschlag des Lehrers entsprechend beschleunigt, wenn der Geräuschpegel im Klassenzimmer steigt. Das deutet auf Stress und Unruhe hin."

format_quote

Der Sinn von Akustiklösungen besteht darin, die Herzfrequenz der Lehrer zu senken, die Lernfähigkeit der Schüler zu verbessern und letztendlich ihre Noten zu verbessern.

Dies ist bei weitem kein triviales Thema. Wenn man bedenkt, dass die Lernfähigkeit der Schüler durch Lärm beeinträchtigt wird und welche Auswirkungen dies auf ihre Noten haben kann, ergibt sich ein recht ernstes Bild.

"Der Sinn von akustischen Lösungen ist es, die Herzfrequenz der Lehrer zu senken, die Lernfähigkeit der Schüler zu verbessern und letztendlich ihre Noten zu verbessern. Natürlich spielen viele Faktoren eine Rolle, aber die Akustik ist einer der wichtigsten", unterstreicht Sylvain Coudret.